Die schamanische Reise

Fangen wir mal ganz vorne an, der Begriff "schamanisch" oder "Schamane" 
löst bei den meisten Menschen aus Unwissenheit entweder Unbehagen oder Verspottung aus. 

Viele Menschen vertreten die Vorstellung, dass ein Schamane eine Person ist, die Drogen konsumiert hat und ggf. auch noch geisteskrank ist. Dass diese Person dann mit einer Maske auf dem Gesicht und einer Rassel bzw. Trommel in der Hand, wild um ein Lagerfeuer hüpft und dabei Dinge vor sich her murmelt oder singt, die kein Mensch verstehen kann. 

Dies ist heutzutage leider immer noch eine sehr Klischee behaftete Darstellung, die vollkommen falsch ist! ...

... Ein Schamane ist eine ganz normale Person wie du und ich, der Unterschied besteht nur darin, dass er besondere Fähigkeiten hat! Er tritt in einen anderen höheren Bewusstseinszustand ein, um mit der spirituellen Welt in Verbindung zu treten und kommt somit in Berührung mit der unsichtbaren verborgenen Wirklichkeit. Er blickt so gesehen hinter den Vorhang und das ganz ohne Drogen, sondern in einem Trancezustand, der mit Hilfe eines bestimmten Trommeltaktes erreicht wird. Durch den monotonen Klang der Trommel werden im Gehirn Beta-Wellen zu Theta-Wellen verändert, sodass man in einen Trancezustand gerät wie z.B. bei einer tiefen Meditation. 

So fungiert er als Vermittler zwischen der alltäglichen und nicht-alltäglichen Wirklichkeit. 
In traditionellen Gemeinschaften ist der Schamane die erste Anlaufstelle, wenn es um Lebensfragen geht. Er kennt die Sorgen und Probleme seiner Mitmenschen genau und erfährt großen Respekt und hohe Anerkennung. Er verfügt über eine Sammlung uralter kraftvoller Techniken, die er anwendet, um die Gesundheit und das Wohlbefinden für sich selbst und der Gemeinschaft zu erreichen oder zu bewahren.

Die schamanische Reise

Eine schamanische Reise bringt den Menschen aus der sichtbaren Alltagswirklichkeit in die unsichtbare Anderswelt, die nicht-alltägliche Wirklichkeit. Sie ist ein Weg der direkten Erfahrung.
Die nicht-alltägliche Wirklichkeit gliedert sich in der schamanischen Kosmogonie, 
sprich "Ebenen der Realität" in 3 Welten: 
die untere Welt, die mittlere und die obere Welt. Du kannst es dir anhand eines Baumes vorstellen, die untere Welt steht für die Wurzeln, die mittlere Welt steht für den Stamm und die obere Welt steht für die Baumkrone. 


Die untere Welt:
Die untere Welt steht für Empfangen von Mutter Erde. Die Schamanen reisen gerne in die untere Welt, weil dort die Kraft liegt, die Kraft unter der Erdoberfläche! Viele Menschen verbinden meistens die Unterwelt mit etwas Schlechtem, dem Tod zum Beispiel. Doch der Erdkern von Mutter Erde ist Lava, eine lebendige und gewaltige Kraft also.
In der unteren Welt liegt das Verborgene, z.B. dein eigenes Potenzial, was es zu erkunden gibt.
Als Stichpunkte: Kraft, Befähigung, Ahnen, Ursache, Ungeformtes.
Zudem finden wir die Krafttiere in der unteren Welt vor, welche wir aufsuchen können, wenn wir Hilfe, Kraft oder Beistand brauchen. Der Zugang erfolgt zum Beispiel durch ein Loch im Boden.

Die mittlere Welt:
Die mittlere Welt steht für die Welt der Erscheinungen. Hier auf der Erde im Alltäglichen,
wo sich alles verdichtet und zeigt.
Als Stichpunkte: Ort der Manifestation, Verdichtetes, Alltagsbewusstsein.
Hier finden wir z.B. die Pflanzengeister vor oder die 4 Elemente (Feuer, Erde, Wasser und Luft).
Der Zugang erfolgt zum Beispiel durch ein Tor draußen im Garten.

Die obere Welt:
Die obere Welt steht für Befruchtung von Vater Kosmos. Hier treffen wir auf unser höheres Selbst, die aufgestiegenen Meister, Engel und weitere, sowie das "große Ganze".
Als Stichpunkte: Spiritualität, Führung, Kreativität, Kosmos.
Der Zugang erfolgt zum Beispiel durch eine Treppe hoch hinaus in den Himmel.

Bei einer schamanischen Reise ist die Absichtserklärung ganz wichtig.
Worum geht es bei der Reise, was soll sie bezwecken und was möchte ich wissen? 
Eine Absicht könnte lauten: ich reise in die untere Welt, um mein Krafttier kennenzulernen oder ich reise in die obere Welt, um mein höheres Selbst zu treffen.
Es geht darum sich zu verbinden, Wissen zu erlangen und ganz eigene Erfahrungen zu machen.

Wie stelle ich mir eine schamanische Reise vor?
Bei einer schamanischen Reise liegst du bequem mit geschlossenen Augen auf dem Boden.
Es ertönt der rhythmische Trommeltakt und nach kurzer Zeit reist ein Teil deiner Seele in die
nicht-alltägliche Wirklichkeit. Du wirst schnell bemerken, dass du in Kontakt mit einer größeren Realität kommst und du kannst wahrnehmen, dass es weitaus mehr gibt, als du mit deinen Augen sehen kannst. :-) Wenn der Trommeltakt sich nach ca. 20 Minuten verändert, ist dies das Signal zurückzukommen. So reist der Teil deiner Seele automatisch wieder auf dem gleichen Weg hierhin zurück, in die Realität. Du öffnest danach in Ruhe deine Augen und was bleibt ist die Erfahrung, die du gerade gemacht hast. Du bist bei klarem Verstand und fragst dich vielleicht,
ob das wahr ist, was du gerade erlebt hast.

Wobei kann mir eine schamanische Reise helfen, sprich wozu ist sie gut?
Meine persönliche Antwort darauf ist, um sich wieder mit allem zu verbinden, Hilfe und Antworten zu erhalten. Durch Schamanismus wird die innere Heilkraft geweckt. Bei Problemen sucht der Schamane immer zuerst in der Seele. Im Schamanismus heißt es, alle Gebrechen sind psychosomatisch, hinter jeder Krankheit steckt eine Botschaft. 
Was möchte uns die Seele durch den Körper sagen?
Da fällt mir ein tolles Sprichwort ein, welches auch bei mir vollkommen zutraf .. 

"Geh Du vor", sagte die Seele zum Körper,
"auf mich hört der Mensch nicht. Vielleicht hört er auf Dich." 
"Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben",
  sagte der Körper zur Seele.

Seelenrückholung
Eine weitere Praxis im schamanischen Reisen ist die Seelenrückholung. 
Hierbei reist der Schamane im Auftrag für seinen Klienten. 
Wenn wir traumatische Ereignisse erlebt haben, so hat sich eventuell ein Teil unserer Seele bzw. unserer Vitalkraft von uns abgespalten. Dies geschah zum Schutz z.B. in Zeiten von echter oder gefühlter Lebensgefahr oder in Situationen, die so unerträglich und schmerzhaft waren, dass sie nur überstanden werden konnten, indem sich ein Teil der Seele und der Lebendigkeit abspaltete. So war es möglich zu überleben, weiter zu funktionieren und den Alltag zu bewältigen.

Dies geschiet meist schon früh in der Kindheit, denn was für den Erwachsenen banal erscheint, kann für ein Kind zu tiefst erschütternd oder bedrohlich sein. Meistens zeigt sich der Seelenanteil in Form eines Kindes. 
In der Regel kommen die Seelenanteile von selbst wieder zurück, machmal jedoch muss man sie holen. Ein großer Seelenverlust entsteht z.B. durch einen Unfall, Tod, oder Scheidung.

Ein kleiner Seelenverlust entsteht z.B. durch einen Umzug oder Jobwechsel.


Seelenanteile die am häufigsten weg gehen, sind: 

Mut, Klarheit, Unschuld, Verspieltheit, Kraft, Zuversicht, Freude, Humor, Leichtigkeit, Sinn, Verbundenheit, (Ur)Vertrauen, (Eigen)Wert, (Eigen)Liebe, Gottesliebe.
Mögliche Symptome eines Seelenverlustes sind unter anderem das Gefühl der Schwere,
Leere, Sinnlosigkeit, Blockaden, Depressionen, Süchte, chronische Krankheiten im Kindesalter
oder Erinnerungslücken. Das Leben wird statt bunter Facetten immer blasser wahrgenommen.
Die Lebensenergie schwindet, Kraftlosigkeit und Antriebslosigkeit sind die Folge. Es wird dann probiert, diesen Mangel an Energie durch Abhängigkeiten und Ersatzbefriedigungen auszugleichen.
Zudem rücken wertvolle Aspekte wie Vertrauen, Neugierde und Begabungen in den Hintergrund.

Eine Seelenrückholung kann zu Veränderungen führen. Wenn z.B. jemand jahrelang die Schikanen vom Chef ertragen hat und der Seelenanteil „Mut“ wird zurückgeholt- wird man sich wahrscheinlich zukünftig gegen die Schikanen wehren und die Situation verändert sich.

» Möchtest du gerne an einer schamanischen Reise oder einer Seelenrückholung teilnehmen?
Sehr gerne, schicke mir einfach bitte eine E-mail unter Klang.Schamanin@gmail.com 
oder unter dem Kontaktformular (siehe Reiter "Termine").
Alle weiteren Informationen erhältst du dann von mir per E-Mail.

Ich begleite dich von ganzem Herzen bei dieser Reise und unterstütze dich in deinem ganz persönlichen Prozess.

Die schamanische Reise oder Seelenrückholung biete ich momentan aus zeitlichen Gründen nur nach Absprache an. Sie erfolgt in Form einer Einzelsitzung.
Bitte melde dich einfach bei mir und wir finden einen Termin für dich.


Eine schamanische Reise dauert mit Vorbereitung und Nachbesprechung ca. 2,5 Stunden. 
Du wirst mit dieser Reise komplett aus deinem Alltag gerissen, die ständigen Gedanken und Sorgen verfliegen für diese Zeit – garantiert. 
Zum Schluss trinken wir noch eine Tasse Tee zusammen und teilen unsere Erfahrungen miteinander.


Deine Investition für eine schamanische Reise oder Seelenrückholung beläuft sich jeweils auf 75,00€. 

Es ist normal, dass der Mensch erst mal Angst vor dem Unbekannten hat. 
Aber du kannst mir glauben, dieser Nachmittag ist in jedem Fall eine Bereicherung für dich und du bist bei mir in liebevollen kompetenten Händen, nur Mut. :-)


Ich freue mich auf dich.

Love & Light AHO

Jasmin


Rechtlicher Hinweis:
Meine Zeremonien und Sitzungen dienen zur Unterstützung und Hilfe bei dem Selbsterfahrungsprozess. Sie ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung bei einem Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten. Insofern werden auch keinerlei Heilversprechen gegeben.
Ich weise darauf hin, dass die Teilnahme an meinen Angeboten freiwillig ist und jeder Teilnehmer die Eigenverantwortung für sich selbst übernimmt. 
Es können Nachwirkungen auftreten, die Prozesse in Gang setzen und Veränderungen auf der energetischen, physischen und psychischen Ebene mit sich bringen.