Hallo. Schön, dass du da bist :-)

Ich heiße Jasmin, bin 34 Jahre alt und veranstalte Kakaozeremonien und schamanische Reisen. 

Es ist mein Herzenswunsch und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, die Menschen wieder zusammenzuführen und ihnen den Weg zu zeigen, wie sie wieder ganz bei sich selbst ankommen. 
Denn dies ist der Schlüssel zu allem, was man sich wünscht .. Gesundheit .. Geborgenheit .. Zufriedenheit .. Liebe .. Lebensfreude und vieles mehr.

Heutzutage sind leider die meisten Menschen entweder total gestresst, gehetzt, genervt, angespannt, erschöpft, unzufrieden, depressiv, häufiger auch einsam und verbringen so die Zeit alleine zu Hause. Alles läuft nur noch per Facebook oder WhatsApp, persönliche Treffen und Raum zum Austauschen kommen zu kurz. Es gibt auch immer weniger Menschen, die vielleicht mal ein „Hallo“ übrig haben oder bei denen ein Lächeln auf den Lippen zu sehen ist. 

Es fehlt uns an Gemeinschaft, Unterstützung, Liebe und Freude. 


„Ja, wir haben doch keine Zeit“ höre ich oft, es ist alles so stressig. :-) Ja, das stimmt, aber du selbst hast es in der Hand und du kannst dir die Zeit nehmen, sie ist da – du solltest sie dir sogar für dich nehmen, sonst schadest du dir auf die Dauer und irgendwann meldet sich dann dein Körper und zeigt dir, dass es so nicht mehr laufen wird! 


Ich habe diese Erfahrung schon gemacht. Mein Körper signalisierte mir, dass jetzt „Schicht im Schacht“ ist! Ich leide schon seit knapp 20 Jahren an chronischer Migräne, doch zu diesem Zeitraum hatte ich unkontrollierbare Migräneanfälle ohne Ende. Dazu kam der Burnout und der Höhepunkt meiner jahrelangen ignorierten Depressionen war erreicht. 
Körperlich und psychisch war ich so ziemlich am Ende und suchte nach Hilfe. 
Ich bin Mutter eines wundervollen 6-jährigen Jungen und ich musste für ihn und mich einen Ausweg finden, damit wir beide gesund und glücklich in die Zukunft blicken können. 
Dies war der Anfang von allem, ich wurde mir selbst und einfach allem bewusst. 

Ich wurde wachgerüttelt und bin so zu sagen „aufgewacht“.

Ich habe einen sehr harten Weg hinter mir, diesen jetzt hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen. Dennoch bin ich sehr dankbar für diesen Weg, denn sonst wäre ich niemals an den so wichtigen Punkt gekommen, endlich meine Augen zu öffnen, Verantwortung für mein Leben zu übernehmen und nicht mehr wegzurennen vor unglaublich schmerzhaften Traumata und Emotionen, die ich seit Beginn meines Lebens fleißig gesammelt habe.
Ich habe die Chance genutzt, mir alles anzuschauen- wieso, weshalb, warum musste mir das alles passieren und was muss ich tun, damit es mir endlich besser geht? Ich fing an, mich um mich selbst zu kümmern, mir zu helfen und mich auf den Weg zur Heilung zu machen.

Auf diesem Weg habe ich neben klassischer Psychoanalyse und -therapie, welche wichtig und sehr hilfreich für mich war, noch nach weiteren Möglichkeiten gesucht, die mir helfen könnten meinen Prozess zu unterstützen.
Ich übe mich seitdem in Tai Chi und Qi-gong und bekomme in meinen Aufenthalten in Ashrams
(Yoga- und Meditationszentren) hilfreiche Einblicke in die Lehren des Yoga.
Doch das Wichtigste und Wertvollste auf meinem eigenen Weg war, dass ich die Bekanntschaft mit dem Bewusstsein und der Wirkweise von Medizinpflanzen machen durfte und Methoden des schamanischen Heilens kennengelernt habe.
Auf meiner Reise bin ich auf Madre Ayahuasca, Grandfather San Pedro und schließlich
Deva Cacao gestoßen, dies waren sehr bedeutende Erfahrungen für mich- gracias plantas maestras. Ich bin sehr sehr dankbar dafür, denn dies hat mein ganzes Leben verändert und zwar zum Positiven. Letztes Jahr durfte ich in der Ausbildung zum schamanischen Heilen viele weitere und wertvolle Kenntnisse erwerben, welche auf dem sogenannten Core Schamanismus nach Michael Harner basieren und zudem Einflüsse von dem Q'ero Indianerstamm (Peru, Gebirge) und dem Shipibo Conibo Indianerstamm (Peru, Regenwald) beeinhalten. 
In diesem Jahr nehme ich an vielen Aufbauseminaren teil, um meine Kenntnisse im Schamanismus noch zu vertiefen und zu erweitern.
Ich freue mich sehr, dieses Wissen und die Heilmethoden erfolgreich bei meinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anzuwenden.


All das, was ich in den letzten Jahren im Prozess der Selbstfindung und Heilung gelernt habe, möchte ich an dich nun komprimiert im Rahmen einer Kakaozeremonie oder einer schamanischen Reise weitergeben. Genauere Infos hierzu kannst du oben in dem jeweiligen Reiter entnehmen. ;-)

Warum ich das tue?
Weil ich genau weiß, wie es ist ganz unten am Boden angekommen zu sein und ich gerne anderen Menschen helfe, denen es genauso schlecht geht oder sie auf dem Weg dorthin sind.

Wie kam der Name "Klang-Schamanin" zustande?
Schon im Kindesalter habe ich eine besondere Beziehung zur Musik gehabt, denn ich habe die Energie gefühlt, welche die Musik transportiert. Eine enorme Kraft! Jeden einzelnen Ton habe ich herausgehört, genau gewusst, wann welcher Ton einsetzt und das "Gesamte" in meinem ganzen Körper wahrgenommen. Zu jeder Situation oder Stimmung hatte ich immer die passenden Lieder parat, die mich unterstützt und begleitet haben. So weiß ich auch heute in meinen Zeremonien ganz genau, zu welchem Zeitpunkt welches Lied den Prozess der Teilnehmer unterstützt.
Ich arbeite mit Musik, die du so bestimmt noch nicht gekannt hast, aber keine Sorge,
sie ist sehr vielfältig und auch sehr angenehm zu hören. Ich begleite teilweise die Musik mit meinen Musikinstrumenten, um die Energie bzw. Präsens zu verstärken.

Music is the Key!
Die Musik ist meiner Meinung nach eines der größten Geschenke in unserem Leben.
Sie begleitet, hilft, trägt, erinnert, entspannt, motiviert oder vitalisiert uns.
Sie erschafft durch ihre Klänge eine ganz spezielle Stimmung und Atmosphäre.
Lass dich einfach vom Zauber der Musik überraschen und begeistern.


Ich freue mich auf dich.

Love & Light AHO

Jasmin